Die DPSG > One World, One Promise

Die Pfadfinderbewgung feierte 2007 weltweit das Jubiläum des 100-jährigen Bestehens. Mit einem Versuch startete 1907 der weltweite Siegeszug einer Pädagogischen Idee.

Am Anfang gab es ein kleines Zeltlager mit 20 Londoner Buben aus unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten auf der kleinen Insel "Brownsea" an der Südküste Englands. Damit begann der weltweite Siegeszug eines pädagogischen Konzeptes: Kinder und Jugendliche als Persönlichkeiten zu betrachten und ihnen altersgerechte Verantwortung für sich und für die Gruppe zu übertragen.

 

100 Jahre später ist dieses kleine Experiment zu einer weltweiten Bewegung mit 38 Millionen Mädchen, Buben, Frauen und Männern aus fast allen Ländern der Welt angewachsen, zu der sich Menschen aller Hautfarben, Religionen und Kulturen bekennen.

Gemeinsam ist ihnen allen die gleiche Werthaltung, die ihren Ausdruck in Pfadfindergesetz und –versprechen findet. Das miteinander und voneinander lernen, das füreinander da sein und für andere Verantwortung übernehmen, ob in der Stufe oder im internationalen Kontext zeichnet die Pfadfindergemeinschaft aus. Sichtbar wird dies u.a. in der hundertjahralten Praxis der Friedensarbeit der Pfadfinder, von internationalen Treffen und der Durchführung von Friedensprojekten. "Gifts for Peace" ist daher auch dementsprechend das Geburtstagspräsent, das die Pfadfinder zu ihrem 100. Jubiläum der Gesellschaft schenken.

One World, One Promise